Pressemitteilungen

Aktueller Stand HJS DRC 2020

Nach Rücksprache mit den Veranstaltern der Holsten Rallye, der Rallye Thüringen und der Rallye Oberehe gehen wir zum heutigen Zeitpunkt davon aus, dass diese Veranstaltungen stattfinden können. Auch beim DMSB laufen Vorbereitungen zur Unterstützung der Veranstalter auf Hochtouren

„Restart mit Safetycar“ – so könnte man die Pläne des DMSB für die nächsten Schritte im deutschen Motorsport umschreiben. Das Präsidium des DMSB beschloss in seiner Sitzung auch die Weiterführung der Saison 2020, unter Einhaltung aller wichtigen Sicherheitsvorkehrungen, vorzubereiten. Deswegen werden alle Veranstalter aufgefordert, schon jetzt mit den lokalen Genehmigungsbehörden in Kontakt zu treten, unter welchen Voraussetzungen in der jeweiligen Region Veranstaltungen wieder möglich sein könnten. Dazu stellt der DMSB in Kürze Unterstützungsmaterialien bereit, die Hinweise für Hygiene- und Verhaltensvorgaben geben, die speziell auf die Bedingungen des Motorsports zugeschnitten sind. Zu allen aktuellen Entwicklungen hält der DMSB Veranstalter und Aktive auf seiner Website unter www.dmsb.de/covid19  auf dem Laufenden.“

Da bisher nur jeweils eine Nord- und Süd-Veranstaltungen komplett abgesagt wurden, können wir auch unseren Cup entsprechend des bestehenden Reglements weiterführen.  Es wird weiterhin bei sechs gewerteten Vorläufen ein Streichresultat berücksichtigt.

 

Junior Sichtung am Sachsenring

Auch an der Planung für die Sichtung am Sachsenring halten wir weiter fest, geplant ist die Durchführung von Samstag, 18.07.2020 12.00 Uhr bis Sonntag, 19.07.2020 16.00 Uhr.

 


Aktuelle termin-anpassungen des hjs drc 2020

Aufgrund der aktuellen Lage wurden bereits einige Rallye-Veranstaltungen abgesagt / verlegt.

 

Wir bedauern dies sehr, aber nur wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, kann die Ausbreitung des Corona-Virus entschleunigt werden.

 

Der aktuelle Stand der Regionen Nord und Süd auch online abrufbar: (https://www.dmsb.de/active/automobilsport/rallye/)

Über Neuigkeiten und Änderungen werden wir Sie frühzeitig informieren. Alle Informationen erhalten Sie zusätzlich auf den jeweiligen Webseiten der Veranstalter.

 

 Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien, dass Sie gesund durch diese Zeit kommen.


HJS-DMSB Rallye Cup in beiden Regionen erfolgreich gestartet

18 Junioren zeigten in beiden Rallye-Veranstaltungen gute Fahrleistungen

Am Wochenende starteten beide Regionen des HJS-DMSB Rallye Cup (DRC) in die Saison 2020. Im Norden galt es am Samstag, 7. März bei der ADAC Werra Meissner Rallye neun Wertungsprüfungen (WP) auf Bestzeit zu absolvieren. Martin Wagner (Treffurt) sicherte sich im Mitsubishi Lancer den Gesamtsieg. Der DRC-Teilnehmer mit den meisten Punkten war Hannes Arndt (Heringen) im Ford Fiesta ST. Bester Junior wurde Jan Potthast (Gardelegen) im BMW E36.

In der Region Süd stellten sich 98 Teilnehmer am Sonntag, 8. März bei der ADAC Rallye Kempenich den sechs selektiven Wertungsprüfungen. Vorjahressieger Frank Färber (Neuwied) wiederholte seinen Erfolg im Peugeot 207 S2000. Die meisten Punkte in der DRC-Region Süd sammelte Hans Limpert (Reckendorf) im BMW 320iS. Bester Junior wurde Marco Thomas (Nohfelden) im Citroen C2 Challenge.

Martin Wagner gewinnt ADAC Werra Meissner Rallye

Martin Wagner / Alexander Rödiger (Treffurt / Eisenach) gewinnen im Mitsubishi Lancer Evo den Saisonauftakt der Region Nord, die ADAC Werra Meissner Rallye. Mit 2 Bestzeiten auf den ersten beiden Wertungsprüfungen (WP) setzten sie sich an die Spitze des Feldes. Mit einer Bestzeit auf WP3 übernahmen Chris Gropengiesser / Michael Ehrle (Schauenburg / Schmalkalden- Mitsubishi Lancer Evo) die Führung und bauten diese auf den folgenden 5 Wertungsprüfungen aus. Auf dem letzten Durchgang des Rundkurses „Sontra“ (WP9) konterte Wagner mit einer überlegenen Bestzeit und sicherte sich den Sieg der Rallye mit nur 3,3 Sekunden Vorsprung vor Gropengiesser, der sich dennoch zufrieden zeigte: „Wir sind sehr glücklich mit dem zweiten Platz zum Saisonauftakt. Nur 3,3 Sekunden trennten uns am Ende vom Sieg. Die rutschigen Streckenverhältnisse waren für alle eine große Herausforderung. Ich freue mich jetzt auf die weiteren Läufe.“ Das Podium komplettierten Max Beckmann / Marina Kratzin (Schwalmstadt / Clausthal-Zellerfeld – Mitsubishi Lancer Evo 9), die mit einem Rückstand von 28,3 Sekunden das Ziel erreichten.

Hannes Arndt führt nach Punkten die HJS-DRC Region Nord an

Bei den in den HJS-DRC eingeschriebenen Teilnehmern sammelten Hannes Arndt / Christof Wagner (Heringen / Wünschensuhl) dank ihres Sieges in der Klasse NC4 die meisten Punkte und führen somit die HJS-DRC-Gesamtwertung im Norden nach dem ersten Saisonlauf an. Vorausgegangen war ein spannender Zweikampf mit den Lokalmatadoren Steven Philippent / Andrea Lukas (Sontra /Dreetz) im Peugeot 106, die mit nur 2,3 Sekunden Rückstand auf Arndt ins Ziel kamen. Auf Platz zwei der Gesamtwertung liegt Christopher Hilmes (Hilter) im Renault Clio 3 RS, der sich den zweiten Platz in der NC3-Klasse sicherte. Die Top 3 der Gesamtwertung in der Region Nord wird komplettiert von Jan Potthast im BMW E36.

Jan Potthast übernimmt Führung in der Juniorwertung Region Nord

Das Junior-Team Jan Potthast / Julius Simon (Gardelegen / Grönwold) dominierte im BMW E36 318 iS die ersten Wertungsprüfungen in der Klasse NC8. Dank konstant schneller Zeiten gaben sie ihre Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Potthast übernimmt somit die Führung der Juniorwertung Region Nord. Auf Rang zwei der Juniorwertung liegen Bernard Moufang / Lena Sophie Tippner (Nidda) im BMW 320i E36, die auf dem 6. Platz in der Klasse NC3 ins Ziel kamen. Die Top 3 der Juniorwertung in der Region Nord komplettieren Christopher Berghahn / Sarah-Marleen Storch (Horn / Bad Salzuflen) im Opel Corsa A, mit ihrem 4. Platz in der Klasse NC4. „Wir freuen uns sehr über unsere gute Platzierung, mit der wir sehr zufrieden sind. Einen großen Dank an das gesamte Team, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre“, erklärt Berghahn im Ziel der Veranstaltung.  

 

 

Frank Färber wiederholt Vorjahressieg in Kempenich

 

Frank Färber / Peter Schaaf (Neuwied / Mayen) gewinnen erneut die ADAC Rallye Kempenich. Dank guter Zeiten übernahmen sie früh die Führung des Feldes und bauten sie kontinuierlich aus. „Wir haben auf den ersten drei Prüfungen leider die falsche Reifenwahl getroffen. Nach dem Reifenwechsel kamen wir viel besser mit dem Auto zurecht und konnten schlussendlich unseren Vorjahreserfolg wiederholen. Die Prüfungen hier sind einfach toll und die Rallye rund um Kempenich ist wirklich sehr gut organisiert, Kompliment an die Veranstalter“, so Färber. Auf dem zweiten Platz mit 16,5 Sekunden Rückstand beendeten Georg Berlandy / Ulrike Schmitt (Stromberg) im Subaru Impreza WRX STi die Rallye. Nur 1,7 Sekunden dahinter erreichten David Jahn / Thomas Stern (Speyer / Schwegenheim) im Mitsubishi Lancer Evo 9 das Ziel.

 

Hans Limpert führt nach Punkten die HJS-DRC Region Süd an

Im HJS-DRC der Region Süd dominierten die Brüder Hans und Max Limpert (Reckendorf) im BMW 320iS das Geschehen. Mit über 30 Sekunden Vorsprung sicherte sich Limpert den Sieg in der Klasse NC3. Vorausgegangen war ein Zweikampf mit dem ehemaligen ADAC Rallye Masters Sieger Max Schumann (Riegelsberg), der mit Copilotin Lina Meter (Nonnweiler) im Honda Civic Type R auf Bestzeitenjagd ging. Die Plätze zwei und drei in der Punktwertung der Region Süd belegen die Sieger der NC4-Klasse Marco Thomas / Benedikt Preißmann (Nohfelden / Koblenz) im Citroen C2 Challenge und die Gewinner der Klasse NC3 Jonas Ertz / Julia Klein (Morscheid) im BMW E36 328i.

 

Amtierender HJS-DRC Champion Marco Thomas führt Juniorwertung Süd nach Saisonauftakt an

Der Vorjahressieger des HJS DRC Marco Thomas zeigte im Laufe der kompletten Veranstaltung seine Ambitionen für die diesjährige Saison. Mit 5 von 6 möglichen Bestzeiten dominierte er die Klasse NC4 und sicherte sich souverän den ersten Saisonsieg. Damit führt er nach dem ersten Lauf die Juniorwertung der Region Süd an. „Ich bin sehr zufrieden mit der Rallye. Die selektiven Prüfungen haben mir und dem Auto, trotz der teilweise rutschigen Verhältnisse, gut gelegen. Im Großen und Ganzen eine sehr erfolgreiche Rallye für uns. So kann es gerne weiter gehen“, erklärte Thomas. Punktgleich an der Spitze der Juniorwertung Region Süd liegen nach dem Saisonauftakt Jonas Ertz / Julia Klein (Moscheid), die einen spannenden Zweikampf mit den Lokalmatadoren Kevin Müller / Marcel Janson (Kempenich – Opel Astra) für sich entschieden und sich den Sieg in der NC3-Klasse sicherten. Den dritten Platz belegen derzeit Tobias Just / Hanna Ostlender (Burgpreppach / Hermeskeil), die im Suzuki Swift Sport 46 Sekunden hinter Marco Thomas in der NC4-Klasse ins Ziel kamen.

 


47 Teilnehmer starten im HJS-DMSB Rallye Cup

47 Teilnehmer starten im HJS-DMSB Rallye Cup

Bester Junior erhält erneut eine Nachwuchsförderung von 50.000 Euro

 

Rund 47 Teilnehmer gehen in beiden Rallye-Regionen des HJS-DMSB Rallye Cups (DRC) am 7. und 8. März an den Start. Darunter befinden sich auch zahlreiche namhafte Starter wie der aktuelle Deutsche 2WD-Champion Konstantin Keil (Niestetal), der mit seinem DS3 R3T die ADAC Werra Meissner Rallye zum Test für die bevorstehende Saison nutzt. Auch der derzeitige Meister des ADAC Rallye Masters, Patrik Dinkel (Großheirath) geht mit seinem Mitsubishi Lancer in der Region Süd an den Start. Neben ihm kämpfen 17 weiteren Youngster um Punkte in der Juniorwertung, um sich die Nachwuchsförderung zu sichern.

„Wir freuen uns, dass bereits zum Saisonstart so viele Teams wieder am Start sind. Besonders spannend wird es erneut unter den 18 Youngstern, die um die Nachwuchsförderung im Wert von 50.000€ kämpfen“, erklärt HJS-DMSB Rallye Cup-Organisator Klaus Osterhaus.

 

Konstantin Keil startet bei ADAC Werra Meissner Rallye

Die amtierenden 2WD Champions Konstantin Keil / Stefanie Fritzensmeier (Niestetal / Bielefeld) kämpfen mit ihrem DS3 R3T Max beim Eröffnungslauf der Region Nord um Bestzeiten. Michael Bieg / Dietmar Moch (Lindlar / Kürten) werden im Mitsubishi Lancer alles daransetzen, den Gesamtsieg mit nach Oberbergen zu holen. Weitere Kandidaten für einen Podiumsplatz sind Max Beckmann (Schwalmstadt), Chris Gropengiesser (Schauenburg) auf Mitsubishi Lancer und Olaf Müller (Ahlden – BMW E36 M3). Neben den etablierten Teams kämpfen auch im Norden sechs Youngster um wichtige Punkte. Darunter gehen auch Christian Lemke / Jan-Eric Bemmann (Martfeld / Wolfhagen) mit ihrem Opel Adam R2 in ihre zweite DRC-Saison: „Ich werde dieses Jahr mit meinem treuen Opel ADAM R2 erneut im HJS DRC an den Start gehen. Wir wollen wieder vorne mit dabei sein, bei der ADAC Werra-Meißner den letztjährigen Sieg der RC4-Klasse wiederholen und beim Saisonstart die volle Punktzahl holen“, so der Opel-Pilot. Neben Christian Lemke gehören auch Bernard Moufang (Nidda – BMW 320i E36) und Christopher Berghahn (Horn-Bad Meinberg – Opel Corsa A) zu den Favoriten im HJS-DRC Junior Cup in der Region Nord. Auf insgesamt 9 Wertungsprüfungen mit 63 Kilometer wird das schnellste Team rund um Sontra ermittelt. Die Veranstaltung findet zu 100% auf Asphalt statt und wird um 12 Uhr im Rallyezentrum von Sontra gestartet. Die ersten Teilnehmer im Ziel werden um 19.30 Uhr erwartet.

 

Patrik Dinkel gilt als Favorit der ADAC Rallye Kempenich

Auch der amtierende Sieger des ADAC Rallye Masters 2019 geht in diesem Jahr in der Region Süd des HJS-DRC an den Start. Hoch motiviert reist das fränkische Team rund um Patrik Dinkel / Tamara Lutz (Großheirath / Steinheim) in die Eifel, die neben dem Gesamtsieg auch den Juniortitel im Visier haben. „Die Ziele für den DRC sind ganz klar. Wir möchten den Titel im Cup sowie die Juniorwertung gewinnen. Die Konkurrenz in der Juniorwertung ist allerdings stark, es wird also nicht leicht. Ich denke uns erwartet ein spannendes Jahr in dem kein Platz für Fehler ist. Bei der Rallye Kempenich gilt es gleich am Anfang der Saison so gut wie möglich zu punkten“, so Dinkel. Ebenso kämpfen Kai Otterbach (Obersontheim) im BMW E36 M3 sowie die Mitsubishi-Piloten Michael Bieg (Lindlar) und Oliver Bliss (Friesenheim) um den Gesamtsieg bei der Traditionsveranstaltung in Kempenich. Kämpferisch zeigen sich auch die Junioren Tobias Just / Hanna Ostlender (Burgpreppach / Hermeskeil) im Suzuki Swift Sport, die mit einer Top 20 Platzierung heimkehren möchten. Außerdem werden starke Leistungen der Junior-Teams Rene Noller / Matthias Weber (Abstatt) und Marvin Wabnitz / Doreen Zemanik (Nauheim), die jeweils im Opel Adam Cup an den Start gehen, erwartet. Insgesamt haben sich in der Region Süd zwölf Youngster angemeldet, die um die begehrte Nachwuchsförderung fighten. Nach dem Startschuss um 12 Uhr gehen die Teilnehmer auf insgesamt 6 Wertungsprüfungen, die eine Streckenlänge von 69 km umfassen. Besonderes Geschick verlangen einige Schotterpassagen, die von vielen Teams sehr geschätzt werden. Das Ziel ist für 16.30 Uhr in Kempenich geplant.


hjs dmsb junior wertung geht 2020 in die zweite saison

18 eingeschriebene Teilnehmer bewerben sich um den Fördertopf für 2021

Die in den HJS DMSB Rallye Cup integrierte Junior Wertung hat sich in der Deutschen Rallye Landschaft etabliert. Mit starken Teilnehmerfeldern in den Regionen Nord und Süd bietet diese Rallye-Serie für Einsteiger eine spannende und fordernde Aufgabe. Sieben Läufe in den jeweiligen Regionen und ein gemeinsamer Endlauf stehen auf dem Programm. Der Junioren-Fördertopf, mit bis zu 50.000 Euro dotiert, sorgt für einen hohen Aufmerksamkeitsfaktor.

Mit 18 Teilnehmern ist die HJS DRC Junior Wertung bestens besetzt. Sechs Teams haben sich für die Region Nord und zwölf für die Region Süd eingeschrieben. Unter den Teilnehmer befinden sich neun aus dem Vorjahr und neun neue Teams, erstmals auch eine weibliche Pilotin.

Neben dem ausgeschriebenen Preisgeld stehen auch wieder eine Sichtung am Sachsenring, Besuche von DTM Veranstaltungen und ein zusätzliches „Shoot out“ auf dem Plan. Zusätzlich arbeitet das Organisations-Team noch an einer weiteren Überraschung für den ein oder anderen Teilnehmer ab August.

Der Junior 2019, Martin Ritschel mit Co-Pilot Christoph Kasper, gibt kurzfristig, unter der Bewerbung der Agentur Pole Promotion, das umfangreiche Rallye Programm für 2020 bekannt.

 

Name

Vorname

 

Beifahrer

 

Fahrzeug

Typ

1

Junge

Marvin

 

 Landwehr

Lea Fabienne

Opel

Corsa OPC

2

Thull

Andreas

 

Thull

Jörg

Volvo

740

3

Noller

René

 

Weber

Matthias

Opel

Adam Cup

4

Dinkel

Patrick

 

Lutz

Tamara

Mitsubishi

EVO 9

5

Lemke

Christian

 

Bemmann

Jan

Opel

Adam R2

6

Just

Tobias

 

Ostlender

Hanna

Suzuki

Suzuki

7

Ertz

Jonas

 

Klein

Julia

BMW

BMW E 36

8

Schulz

Timo

 

Breidt

Marco

Citroen

C2 R2

9

Härle

Dennis

 

Blumenreich

Nina

Suzuki

Swift Sport

10

Berghahn

Christopher

 

Storch

Sarah-Marleen

Opel

Corsa A

11

Rettenberger

Marc

 

Hanbuch

Lisa

Suzuki

Swift Sport

12

El Maraai

Marvin

 

Hain

Jara

Suzuki

Swift Sport

13

Potthast

Jan

 

Simon

Julius

BMW

BMW E 36

14

Plattner

Lena

 

Feldl

Nena

Suzuki

Swift Sport

15

Moufang

Bernard

 

Tippner

Lena Sophie

BMW

320i E36

16

Mathes

Michael

 

Emmert

Julius

VW

Golf II GTI

17

Wabnitz

Marvin

 

Zemanik

Doreen

Opel

Adam Cup

18

Thomas

Marco

 

Preißmann

Benedikt

Citroen

Citroen C2

 

 

 


Terminanpassung HJS DRC 2020

Rallye Kempenich ist jetzt Auftaktveranstaltung der Region Süd

Die kurzfristige Absage der ADAC Saarland Rallye macht es notwendig, den Terminplan der HJS DRC Region Süd anzupassen. Mit der Rallye Kempenich wurde ein etablierter Veranstalter gefunden, der sich kurzfristig zur Übernahme des Prädikats bereitgefunden hat. Daher startet die Region Süd jetzt bereits am Sonntag, 08. März 2020.

Alle Teilnehmer können von einem attraktiven Preisgeldtopf profitieren. In der Gesamtwertung werden für die ersten fünf jeder Gruppe (RC, NC1-5, NC6-9) Preise im Wert von 15.000,00 Euro ausgeschüttet. Zusätzliche Sonderwertungen sind nicht ausgeschlossen.

Aufgrund der bereits hohen Anmeldezahlen für den Junior Cup, wurde die maximale Teilnehmerzahl von 14 auf 16 erhöht. Der Einschreibeschluss ist der 08. März 2020.

Für die eingeschrieben Junioren, die bisher noch keine National A Lizenz haben oder sich gerne noch besser auf sie Saison 2020 vorbereiten möchten, wird in Verbindung mit dem ADAC, eine Rallye Schule für Fahrer und/oder Beifahrer vom 28. Februar bis 01. März kostenreduziert angeboten. Wie im Vorjahr wartet auf den besten Junior 2020 ein Förderpaket im Wert von bis zu 50.000 Euro!

Bei den beiden Auftaktveranstaltungen ist die Firma Gassner Motorsport mit dem Pirelli Reifenservice für alle Teilnehmern zur Unterstützung vor Ort.


Spannendes Finale des HJS DRC 2019

Wechselhaftes Wetter und unvorhergesehne technische Probleme zeigten einen packenden Endlauf

Die Rallye Hessisches Bergland am 15./16.11.2019 war der Endlauf zum HJS DMSB Rallye Cup 2019. Erstmals wurde eine R 70 Rallye Veranstaltungen an zwei Tagen ausgetragen. Für die 20 Teilnehmer, die für den Gesamtsieg noch in Frage kamen, eine große Herausforderungen. Zehn schnelle anspruchsvolle Wertungsprüngen teilweise im Dunkel und am Samsatg morgen auch noch stellenweise mit Schnee bedeckt, waren zu bewältigen.

 

Für die Top-Anwärter auf den Gesamtsieg war klar, sie mussten ihre Klasse gewinnen. Neben den HJS Junioren Marco Thomas, Jan Potthast und Martin Ritschel, waren Tom Kässer und Tom Hettenbach mit besten Chancen in diese Rallye gestartet. Das Aus mit Getriebschaden kam für Tom Kässer mit seinem Honda Civixc bereits in WP 1.   Am Samsatg Morgen sorgten dann technische Probleme bei Tom Hettenbach für einen Zeitverlust, den er auch mit maximalen Einsatz auf den folgenden Prüfungen nicht mehr ganz kompensieren konnte. Er belegt in seiner Klasse nur den zweiten Platz. Martin Rischel vergriff sich in der Reifenwahl, damit waren am Schluss nur noch zwei Fahrer im Kampf um die Spitze verblieben.

 

Jan Potthast, mit einem serienmäßigen BMW 318is, konnte sich ab der fünften Wertungsprüfung an die Spitze seiner Klasse setzen und damit seine maximalen Punkte einfahren. Es reichte dann zum zweiten Platz in der Gesamtwertung. Marco Thomas konnte ebenfalls nach einem Fehler von Martin Ritschel unangefochten die Führung seiner klasse übernehmen und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab. Mit diesem Klassensieg schafft er seinen bisher größten Erfolg. Neben dem Gesamtsieg holte er auch noch den DMSB Pokal für den besten DMSB Junior.

Wer ist das Junior Fördertalent 2019? Klicke hier

 


Termine 2020 HJS DRC

Noch bevor am 15. und 16. November das Finale des HJS DMSB Rallye Cups 2019 im Rahmen der 1. RTHB Rallye Hessisches Bergland steigt, stehen bereits die Termine der kommenden Saison fest.

Jeweils sieben Veranstaltungen können sich die Teilnehmer sowohl in der Region Nord als auch in der Region Süd im Kalender eintragen. Zum Auftakt im Norden werden die Pilotinnen und Piloten bereits am 7. März bei der ADAC Werra Meissner Rallye erwartet. Zwei Wochen später startet auch der Süden im Rahmen der ADAC Saarland Rallye in die neue Saison. Die Entscheidung im HJS DMSB Rallye Cup 2020 wird erneut beim gemeinsamen Endlauf im nordhessischen Melsungen fallen.

Die Ausschreibung des HJS DRC wird Ende November vorliegen, es werden wieder Preisgelder/Warengutscheine im Wert von insgesamt 10.000 Euro in der Endwertung vergeben. Die HJS DRC Juniorförderung wird mit einem erweiterten Schulungskonzept und einem max. Förderbetrag von bis zu 50.000 Euro weitergeführt. Zudem werden die Opel Cup Adams in der Klasse RC5 startberechtigt sein.

 

HJS DRC präsentiert sich auf der Essener Motorshow (30.11. – 08.12.2019) mit einem eigenen Stand: Halle 5 /  Stand D 29

 

Kalender HJS DRC 2020

 

Region Nord

 

07.03.2020               ADAC Werra Meissner Rallye 2020

28.03.2020               29. ADAC Rallye Buten un Binnen

06.06.2020               21. ADAC Rallye Race Gollert

19.07.2020                Sichtung Junioren Sachsenring

01.08.2020               55. ADAC Holsten-Rallye

19.09.2020                9. ADAC Reifen-Ritter Rallye Hinterland

10.10.2020                59. ADAC Rallye Wartburg 2020

24.10.2020                 51. ADAC Rallye Atlantis

 

Region Süd

 

08.03.2020               ADAC Rallye Kempenich

11.04.2020                ADAC-MSC Osterrallye Zerf

02.05.2020               33. ADAC Ostalbrallye

19.07.2020                Sichtung Junioren Sachsenring

01.08.2020               58. DMV Thüringen Rallye

08.08.2020              49. ADAC-Rallye Oberehe 2020

10.10.2020                41. ADAC Stäubli Rallye Fränkische Schweiz

31.10.2020                 ADAC Junior Rallye BW

 

Endlauf

 

13.+14.11.2020          2. ADAC RTHB Rallye 70 Hessisches Bergland

 


Fünf Junioren unter den Top 10 des HJS DMSB Rallye Cups

Neun Teams haben noch große Chancen auf den Gesamtsieg

Die beiden parallel stattfindenden Vorläufe der Region Nord und Süd, die Saarland Rallye und die Rallye Atlantis, konnten mit einen im Vergleich zum Vorjahr höheren Teilnehmerfeldern starten. Spannende Kämpfe um Punkte und Platzierungen bei teilweise regnerischem Wetter prägten beide Veranstaltungen.

Bei der Saarlandrallye konnten sich in der Klasse NC3, Max Schumann und Lina Meter im Honda Civic Type R vor Tom Hettenbach / Robin Zaiß (BMW E30 318is) und Tom Kässer / Stephan Schneeweiß in einem weiteren Honda platzieren.  Das bedeutet in der Gesamtwertung der HJS DRC Platzz2 für Tom Hettenbach und Platz 4 für Tom Käser. Jonas Ertz und Nina Blumreich fuhren im BMW 328i in der Klasse NC2 zum überragenden Klassensieg, damit Platz 7 in der HJS DRC Gesamtwertung.

In der Klasse NC4 gaben einmal mehr die Youngster das Tempo vor! Marco Thomas und Benedikt Preißmann setzten sich im Citroen C2 Challenge gegen Timo Schulz / Marco Breidt im Suzuki Swift durch. Damit übernahm Marco Thomas auch die Führung in der Gesamtwertung, Timo Schulbelegt mit diesem Ergebnis den 12 Platz.

In der Klasse NC 8 reichte es für Jan-Marc Soutschka / Daniela Kurz diesmal nur zu Platz 2, was ihn auf den neunten Gesamtrang in der HJS DRC zurückwarf.

Bei der 50. ADAC Rallye Atlantis konnte sich Axel Potthast in der Klasse NC 3  den Sieg vor Matthias Rathkamp und dem HJS DRC Junior Bernard Moufang nicht nehmen lassen. Damit schaffte er es in der Gesamtwertung  auf Platz 6, Bernard Moufang fällt leicht auf Platz 8 zurück.

Martin Ritschel gewinnt überlegen seine Klasse NC 4, jetzt Platz 5 in der Gesamtwertung wie auch Jan Potthast die NC 8, Platz 3 in der Gesamtwertung.

In der Gesamtwertung haben noch 22 Teams rechnerisch eine Chance auf den Gewinn des HJS DMSB Rallye Cups, realistisch liegen die Top Ten aber so dicht zusammen, dass jeder von ihnen als Sieger hervorgehen kann.

In der Wertung zum DMSB Junior (nicht zu verwechseln mit dem noch auszuwählendem HJS Talent) liegen die Top fünf nur 2,91 Punkte auseinander, sodass ein eindeutiger Favorit nicht auszumachen ist.

Zusätzliche Spannung bietet der Endlauf, da hier teilweise erstmals die in den Regionen Nord und Süd klassengleichen Fahrer gegeneinander antreten müssen.

 

Nächster Lauf

 

Endlauf:                    16.11.2019      RTHB Rallye Hessisches Bergland

 

 

 


Tom Kässer behauptet trotz eines Ausfalls die Führung beim HJS DRC Süd

Während der WP 3 streikt das Differenzial von Tom Kässers Honda Civic.

Die Junior-Rallye Baden-Württemberg findet auf trockenen Straßen und bei sonnigem Oktoberwetter statt. Die drei Start-Ziel-Prüfungen sind lang, schnell (Schnitt des Siegers 106 km/h) und sauber ausgepfeilt.

Als bestes „Zweiradler“-Team landen Steffen Schmid und Sabrina Türk im Citroen C2 R2 auf Rang 10, ein Patzer auf der letzten Prüfung kostet zwei Ränge. Dieses Missgeschick hätte dem Saarland-Junior Timo Schulz, ebenfalls im Citroen C2, fast zum Klassensieg verholfen, doch kurz vor dem Ziel stoppt ihn ein Motorschaden. Der zweite Saarland-Junior Max Reiter wird Klassenzweiter auf Rang 13.

HJS DRC Junioren: Ken Krüger und Max Reiter, Marco Breidt und Timo Schulz (v.l.n.r.)

 

In der 1600-cm³-Klasse liegt Junior Marco Thomas im Citroen C2 von Beginn an vor Marc Schütze im Honda Civic, der in der dritten Prüfung im Graben landet. Doch der klar führende Thomas leistet sich in der WP 5 ebenfalls einen Ausritt, so dass Björn und Ingo Frey (VW Lupo) am Ende die Klasse NC4 gewinnen. In der Gruppe G holen sich Marcus Leibbrandt und Dietmar Lücker (Evo 10, NC6), Jonas Ertz und Nina Blumreich (BMW 318, NC 8) sowie Markus und Holger Mayer (Golf II) – als 43. und Letzte – die Klassensiegerpokale.

Bei den HJS-Junioren kann Jonas Ertz durch seinen Klassensieg die Führung ausbauen, Marco Thomas hat die Chance zum Führungswechsel verspielt. Im DMSB-Rallye-Cup behaupten Tom Kässer und Stephan Schneeweiß trotz des Ausfalls die Führung.

 

Nächster Lauf

 

Region Nord:            02.11.2019     ADAC Rallye Atlantis

Region Süd:              02.11.2019     ADAC Saarland Rallye

Endlauf:                    16.11.2019      RTHB Rallye Hessisches Bergland

 


Martin Schütte gewinnt die visselhöveder herbstrallye

 

Am Wochenende fand der sechste Lauf des HJS DMSB Rallye Cup (Region Nord) statt.

 

Wechselhaftes Wetter: Nach Sturm und Regen am Freitag ist es am Samstag zunächst trocken, dann setzt erneut Regen ein, woraufhin die meisten Teilnehmer in der Halbzeitpause ihre Reifen wechseln.

 

Martin Schütte und Kerstin David übernehmen in ihrem Mitsubishi Evo 7 sofort das Kommando und gewinnen alle vier Prüfungen der ersten Schleife. Auf dem zweiten Platz landen Helmut Beckmann und Frank Gehrmann.

 

Martin Schütte im Suzuki / Foto: STO Motorsportfotos

Drei Top-10-Fahrer des HJS DRC fallen aus: Bernard Moufang, Steffen Weber und Steffi Zorn. Somit reduziert sich sowohl der DMSB-Rallye-Cup als auch die HJS-Junior-Wertung im Norden auf das Duell zwischen Martin Ritschel und Jan Potthast. Als schnellster Junior in Visselhövede erreicht Christian Lemke im Opel Adam R2 den Gesamtrang 9. John Semmelhaack kommt im Gruppe-G-Golf ins Ziel und verbessert sich in der Junior-Wertung auf Rang 5. Nick Loof rutscht zwar auf Platz 6 ab, doch der 18-Jährige zeigt bei der 3-Städte-Rallye sein großes Talent als bester Deutscher im Cup-Adam. Aktuell liegt Jan Potthast mit einem Punkt Vorsprung auf dem 1. Platz, dicht gefolgt von Martin Ritschel.

Nächster Lauf

 

Region Nord:            02.11.2019     ADAC Rallye Atlantis

Region Süd:              26.10.2019     ADAC Junior Rallye BW

 


Strakes starterfeld schrumpfte zusammen

Bei schönstem Herbstwetterfand rund um Hollfeld die

40. Rallye Fränkische Schweiz statt.